Um die Webseite optimal gestalten und verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Voraussetzung für die Verwendung von Cookies ist Ihr ausdrückliches Einverständnis. Dieses können Sie durch anklicken und Aktivierung des "Einverstanden-Buttons" erklären. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit in unserer Daten­schutz­erklärung widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Daten­schutz­erklärung. Ohne Zustimmung kann es zu Beeinträchtigungen im Benutzererlebnis auf der Website kommen.

Anschluss von Speichersystemen in Kundenanlagen am Nieder- und Mittelspannungsnetz

Der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V. (VDE) hat im Forum Netztechnik / Netzbetrieb (FNN) einen technischen Hinweis über den Anschluss und Betrieb von Speichern an das Niederspannungsnetz erarbeitet. Dieser dient insbesondere der Umsetzung der Richtlinien zur Förderung von stationären und dezentralen Batteriespeichersystemen zur Nutzung in Verbindung mit Photovoltaikanlagen, veröffentlicht am 19. April 2013. Für Anschlüsse in der Niederspannung sind weiterhin unsere Technischen Anschlussbedingungen Niederspannung einzuhalten. Für den Anschluss und Betrieb von Speichern an das Mittelspannungsnetz, gelten die nachfolgenden Richtlinien im Netzgebiet der FairNetz GmbH:

  • Technische Anschlussbedingungen Mittelspannung
  • BDEW MS-Richtlinie


Für die Leistungsgrenzen sind die bestehenden Anforderungen aus der TAB Niederspannung und der VDE-AR-N 4105 zu entnehmen. Speichersysteme werden im Netzgebiet der FairNetz GmbH bis auf weiteres mit dem Anmelde- und Inbetriebsetzungsformular Ausgabe Baden- Württemberg angemeldet und in Betrieb genommen. Bei der Inbetriebnahme des Speichers ist zum Inbetriebsetzungsformular zusätzlich noch das „Datenblatt für die Inbetriebnahme eines Speichersystems“ auszufüllen. 


Um den EEG-Vergütungsanspruch (§ 19 Abs. 1 in Verbindung mit § 5 Nr. 1 EEG ) auch für zwischengespeicherte Energie zu erhalten, ergeben sich zwei Anschlussvarianten:

  1. Speicher ohne Lieferung in das öffentliche Netz
    Speicher kann von verschiedenen Energie-Erzeugern geladen werden, wie z.B. PV-Anlage, KWKG-Anlage und öffentliches Netz. Der Kunde erhält die EEG-Vergütung nur für zwischengespeicherte Energie, die ausschließlich aus Erneuerbaren Energien stammt. „Gemischte“ Energie darf nicht ins Netz eingespeist werden.
  2. Speicher ohne Leistungsbezug aus dem öffentlichen Netz
    Speicher wird ausschließlich mit Erneuerbare Energie z.B. aus einer PV-Anlage geladen. Bei dieser Variante darf keine Erhaltungsladung aus dem öffentlichen Netz erfolgen bzw. muss deaktiviert werden


Dokumente zur Information bzw. Anmeldung: